Veranstaltungen

Auftaktworkshop des von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Graduiertenkollegs

Soziale Folgen des Wandels der Arbeitswelt

in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts

 

Termin: Freitag 17.3.2017 (am Vorabend ab 20.00 Uhr geselliges Treffen)

Ort: Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF), Am Neuen Markt 9d, Potsdam

Leitung: Frank Bösch (ZZF Potsdam/ Sprecher), Stefan Berger (ISB Bochum), Winfried Süß (ZZF Potsdam), Andreas Wirsching (IfZ München)

 

9.00 Uhr Frank Bösch (ZZF Potsdam): Einführung

9.15 Uhr Arbeiten in der Dienstleistungsgesellschaft

Manuela Rienks (IfZ München): Von Tante Emma zur Schlecker-Frau. Die Entwicklung des Berufes Verkäuferin in der Bundesrepublik Deutschland in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Stefan Zeppenfeld (ZZF Potsdam): Vom Fließband zur Selbständigkeit: Migrantische Arbeitswelten in West-Berlin seit den 1970er Jahren
Kommentar: Nicole Mayer-Ahuja (Göttingen)

 

10.45-11.15 Pause

 

11.15 Uhr Folgen des Wandels der Industriearbeit
Mario Boccia (IfZ München): Arbeitnehmerbewusstsein in der Krise. Die Transformation des Betriebs in den 1970er und 1980er Jahren und ihre Wahrnehmung innerhalb der Belegschaft bei AUDI und der MAN

Malte Müller (IfZ München): Mannesmann. Welten im Umbruch – Unternehmen und Beschäftigte nach dem Boom

Jessica Elsner (ZZF Potsdam): Arbeitsverhältnisse und soziale Ungleichheit im Automobilbau der DDR. Das Automobil-Werk Eisenach (AWE) seit den 1970er Jahren
Kommentar: Jörg Neuheiser (Tübingen)

 

13.00-13.45 Mittagspause (Buffet)

 

13.45 Uhr Gewerkschaften und Arbeitswelt im Wertewendel

Sebastian Voigt (IfZ München): Westdeutsche Gewerkschaften und der ‚Strukturbruch‘. Die Politik des DGB, der HBV und der IG CPK in den 1970er und frühen 1980er Jahren

Moritz Müller (ISB Bochum): Der Einfluss postfordistischer Wandlungsprozesse auf das Selbstverständnis und die Rolle der IG Metall in den 1970er und 1980er Jahren

Mandy Stalder-Thon (ISB Bochum): Der Einfluss der „Neuen Frauenbewegung“ seit den 1970er Jahren auf die inhaltliche Arbeit und den organisatorischen Aufbau des DGB

Kommentar: Wolfgang Schröder (Kassel)

 

15.30 Kaffeepause

 

16.00 Neue ungleiche Rahmungen der Arbeitsgesellschaft

Katharina Täufert (ISB Bochum): Berufseinstiege von Akademiker/innen

Ronny Grundig (ZZF Potsdam): Praktiken des Erbens im bundesdeutsch-britischen Vergleich

Kommentar: Dietmar Süß (Augsburg)

 

17.30 Uhr Schlussdiskussion

 

Tagungsende 18.00 Uhr